TortoiseSVN Befehle

Auschecken

svn checkout [-depth ARG] [--ignore-externals] [-r rev] URL PATH
      

Die Einträge in der Auswahlliste Aktualisierungstiefe entsprechen dem -depth Parameter.

Wenn Externals auslassen gewählt ist, verwenden Sie die --ignore-externals Option.

Wenn Sie eine bestimmte Revision auschecken, geben Sie diese nach der URL mittels -r an.

Aktualisieren

svn info URL_of_WC
svn update [-r rev] PATH
      

Das Aktualisieren mehrerer Dateien ist keine atomare Operation. TortoiseSVN bestimmt zunächst die neueste Revision (HEAD) im Projektarchiv und aktualisiert anschließend alle Objekte zu dieser Revisionsnummer, damit Sie keine aus zwei Revisionen zusammengesetzte Arbeitskopie erhalten.

Wenn nur ein Objekt zur Aktualisierung ausgewählt ist oder die gewählten Objekte aus verschiedenen Projektarchiven stammen, aktualisiert TortoiseSVN zur neuesten Revision (HEAD).

An dieser Stelle werden keine Kommandozeilenoptionen verwendet. Aktualisiere zu Revision implementiert ebenfalls den Aktualisieren Befehl, bietet jedoch weitere Optionen.

Aktualisieren zu Revision

svn info URL_of_WC
svn update [-r rev] [-depth ARG] [--ignore-externals] PATH
      

Die Einträge in der Auswahlliste Aktualisierungstiefe entsprechen dem -depth Parameter.

Wenn Externals auslassen gewählt ist, verwenden Sie die --ignore-externals Option.

Übertragen

In TortoiseSVN nutzt der Übertragen-Dialog mehrere Subversion Befehle. Der erste Schritt ist eine Statusprüfung, die die Objekte in Ihrer Arbeitskopie ermittelt, die übertragen werden können. Sie können diese Liste überprüfen, Dateien mit dem Original (BASE) vergleichen und die Objekte, die Sie übertragen wollen, auswählen.

svn status -v PATH
      

Wenn Zeige nicht versionierte Dateien gewählt ist, wird TortoiseSVN alle nicht versionierten Dateien und Ordner in der Arbeitskopie, unter Berücksichtigung der Ausschluss- / Ignorier-Regeln anzeigen. Diese Funktion besitzt in Subversion kein Äquivalent, da der svn status Befehl nicht in unversionierte Ordner hinabsteigt.

Wenn Sie nicht versionierte Dateien oder Ordner auswählen, werden diese vor dem Übertragen zur Arbeitskopie hinzugefügt.

svn add PATH...
      

Sobald Sie auf OK klicken, wird die Übertragung zum Projektarchiv durchgeführt. Falls Sie alle Dateiauswahlboxen in der Voreinstellung belassen haben, wird TortoiseSVN die Daten in einem Schritt rekursiv übertragen. Sobald Sie einzelne Objekte abwählen, muss eine nicht-rekursive (-N) Übertragung durchgeführt werden. Dabei muss jeder Pfad einzeln auf der Kommandozeile übergeben werden.

svn commit -m "LogMessage" [-depth ARG] [--no-unlock] PATH...
      

Die Logmeldung entspricht dem Inhalt des Eingabefeldes für Logmeldungen und kann leer gelassen werden.

Wenn Sperren behalten gewählt ist, verwenden Sie die --no-unlock Option.

Vergleich

svn diff PATH
      

Wenn Sie Vergleich aus dem Kontextmenü heraus aufrufen, bilden Sie die Unterschiede zwischen einer geänderten Datei und deren BASE Revision. Die Subversion Kommandozeile tut dies auch, liefert jedoch die Ausgabe in einem standard (unified) Diff-Format. TortoiseSVN hingegen verwendet TortoiseMerge (oder ein Vergleichsprogramm Ihrer Wahl), um die Unterschiede zwischen Textdateien graphisch anzuzeigen. Aus diesem Grunde gibt es keinen äquivalenten Befehl auf der Kommandozeile.

Sie können auch die Differenzen von zwei beliebigen anderen Dateien anzeigen lassen, ob diese unter Versionskontrolle stehen oder nicht. TortoiseSVN reicht die markierten Dateien einfach an das gewählte Diff-Programm weiter und lässt dieses die Änderungen ermitteln.

Zeige Log

svn log -v -r 0:N --limit 100 [--stop-on-copy] PATH
or
svn log -v -r M:N [--stop-on-copy] PATH
      

Standardmäßig versucht TortoiseSVN 100 Logmeldungen mittels der --limit Option zu holen. Falls die Einstellungen jedoch den Einsatz der alten API für die Logmeldungen erfordern, wird die zweite Variante genutzt, um die Logmeldungen für 100 Revisionen im Projektarchiv zu holen.

Wenn Bei Kopien/Umbenennen anhalten gewählt ist, verwenden Sie die --stop-on-copy Option.

Prüfe auf Änderungen

svn status -v PATH
or
svn status -u -v PATH
      

Die erste Statusprüfung betrachtet nur Ihre lokale Arbeitskopie. Wenn Sie auf die Projektarchiv prüfen Schaltfläche klicken, wird im Projektarchiv nachgeschaut, welche Dateien durch eine Aktualisierung betroffen wären. Dies erfordert die Verwendung der -u Option.

Wenn Zeige nicht versionierte Dateien gewählt ist, wird TortoiseSVN alle nicht versionierten Dateien und Ordner in der Arbeitskopie, unter Berücksichtigung der Ausschluss- / Ignorier-Regeln anzeigen. Diese Funktion besitzt in Subversion kein Äquivalent, da der svn status Befehl nicht in unversionierte Ordner hinabsteigt.

Revisionsgraph

Der Revisionsgraph ist eine Funktionalität, die nur in TortoiseSVN zur Verfügung steht und für die es kein Äquivalent in der Kommandozeile gibt.

TortoiseSVN führt die Schritte

svn info URL_der_AK
svn log -v URL

aus, wobei URL die Basis des Projektarchivs ist, und analysiert anschließend die zurückgegebenen Daten.

Projektarchivbetrachter

svn info URL_of_WC
svn list [-r rev] -v URL
      

Sie können svn info verwenden, um die Basis des Projektarchivs zu bestimmen. Dies ist die oberste, im Projektarchivbetrachter angezeigte Ebene. Sie können von dort aus nicht weiter nach Oben navigieren. Weiterhin gibt dieser Befehl alle Sperrinformationen des Projektarchivbetrachters aus.

Der svn list Befehl listet bei Angabe einer URL und einer Revision den Inhalt eines Verzeichnisses auf.

Konflikt bearbeiten

Hierfür gibt es keinen entsprechenden Kommandozeilenbefehl. Es wird TortoiseMerge oder ein externer Konflikteditor aufgerufen, um die in den Konflikt verwickelten Dateien zu betrachten und den Konflikt aufzulösen.

Konflikt aufgelöst

svn resolved PATH
      

Umbenennen

svn rename CURR_PATH NEW_PATH
      

Löschen

svn delete PATH
      

Änderungen rückgängig

svn status -v PATH
      

Der erste Schritt ist eine Statusprüfung, die die Objekte in Ihrer Arbeitskopie ermittelt, die rückgängig gemacht werden können. Sie können diese Liste überprüfen, Dateien mit dem Original (BASE) vergleichen und die Objekte, die Sie rückgängig machen wollen, auswählen.

Sobald Sie auf OK klicken, werden Ihre Änderungen rückgängig gemacht. Falls Sie alle Dateiauswahlboxen in der Voreinstellung belassen haben, führt TortoiseSVN die Aktion in einem Schritt rekursiv (-R) durch. Sobald Sie einzelne Objekte abwählen, muss jeder Pfad einzeln auf der Kommandozeile übergeben werden.

svn revert [-R] PATH...
      

Bereinigen

svn cleanup PATH
      

Sperre holen

svn status -v PATH
      

Der erste Schritt ist eine Statusprüfung, die die Dateien in Ihrer Arbeitskopie ermittelt, die gesperrt werden können. Sie können die Dateien, die Sie sperren wollen, auswählen.

svn lock -m "LockMessage" [--force] PATH...
      

Die Sperrmeldung entspricht dem Inhalt des Eingabefeldes für Logmeldungen und kann leer gelassen werden.

Wenn Sperren stehlen gewählt ist, verwenden Sie die --force Option.

Sperre freigeben

svn unlock PATH
      

Verzweigen/Markieren

svn copy -m "LogMessage" URL URL
or
svn copy -m "LogMessage" [email protected] [email protected]
or
svn copy -m "LogMessage" PATH URL
      

Der Verzweigen/Markieren-Dialog erzeugt eine Kopie im Projektarchiv. Es gibt drei Optionen:

  • HEAD Revision im Projektarchiv
  • Revisionsnummer im Projektarchiv
  • Arbeitskopie

, die den drei Kommandozeilenparametern entsprechen.

Die Logmeldung entspricht dem Inhalt des Eingabefeldes für Logmeldungen und kann leer gelassen werden.

Wechseln

svn info URL_of_WC
svn switch [-r rev] URL PATH
      

Zusammenführen

svn merge [--dry-run] --force [email protected] [email protected] PATH
      

Die Schaltfläche Trockenlauf startet das Zusammenführen mit der --dry-run Option.

svn diff [email protected] [email protected]
      

Die Standard-Diff Schaltfläche zeigt die Vergleichsoperation, die zum Zusammenführen verwendet wird.

Export

svn export [-r rev] [--ignore-externals] URL Export_PATH
      

Dieser Dialog wird für nicht versionierte Ordner aufgerufen. Der Ordner ist das Ziel des Exports.

Der Export einer Arbeitskopie an einen anderen Ort wird ohne die Subversion Bibliotheken durchgeführt. Deshalb gibt es auch keinen entsprechenden Kommandozeilenbefehl.

TortoiseSVN kopiert alle Dateien an den neuen Ort und zeigt Ihnen derweil den Fortschritt an. Nicht versionierte Dateien oder Ordner können ebenfalls exportiert werden.

In beiden Fällen gilt: wenn Externals auslassen gewählt ist, verwenden Sie die --ignore-externals Option.

Umplatzieren

svn switch --relocate From_URL To_URL
      

Projektarchiv hier erstellen

svnadmin create --fs-type fsfs PATH
      

Hinzufügen

svn add PATH...
      

Wenn Sie einen Ordner markiert haben, durchsucht TortoiseSVN diesen rekursiv nach Objekten, die hinzugefügt werden können.

Importieren

svn import -m LogMessage PATH URL
      

Die Logmeldung entspricht dem Inhalt des Eingabefeldes für Logmeldungen und kann leer gelassen werden.

Annotieren

svn blame -r N:M -v PATH
svn log -r N:M PATH
      

Wenn Sie die Annotierung mit TortoiseBlame betrachten, wird die Loginformation benötigt, um die Logmeldungen in einem Hinweistext anzuzeigen. Wenn Sie die Annotierungen als Textdatei betrachten, ist diese Information nicht erforderlich.

Ignorieren

svn propget svn:ignore PATH > tempfile
{neuen Ignorieren-Eintrag in tempfile bearbeiten}
svn propset svn:ignore -F tempfile PATH
      

Da die svn:ignore Eigenschaft oft mehrere Zeilen hat, wird hier gezeigt, wie sie mit Hilfe einer Textdatei anstatt direkt per Kommandozeile geändert wird.

Erzeuge Patch

svn diff PATH > patch-file
      

TortoiseSVN erzeugt eine Patchdatei im Standard-Diff Format, indem die Arbeitskopie mit ihrer BASE Version verglichen wird.

Patch anwenden

Patches anzuwenden ist ein kniffliges Unterfangen, es sei denn der Patch und die Arbeitskopie befinden sich in der gleichen Revision. Zum Glück für Sie existiert TortoiseMerge, für das es keine entsprechende Funktion in Subversion gibt.