Integration mit webbasierten Projektarchivbetrachtern

Es gibt mehrere webbasierte Projektarchivbetrachter, die mit Subversion eingesetzt werden können, zum Beispiel: ViewVC und WebSVN. TortoiseSVN bietet Ihnen eine Integrationsmöglichkeit mit diesen Betrachtern an.

Sie können einen Projektarchivbetrachter Ihrer Wahl in TortoiseSVN einbinden. Dafür müssen Sie ein paar Eigenschaften angeben, die den Verweis definieren. Diese Eigenschaften müssen für Ordner gesetzt werden: („Projekt-Einstellungen“)

webviewer:revision

Setzen Sie diese Eigenschaft auf die URL Ihres Projektarchivbetrachters, mit der Sie alle Änderungen einer bestimmten Revision sehen können. Sie muss korrekt URI-codiert sein und %REVISION% enthalten. %REVISION% wird durch die gewünschte Revisionsnummer ersetzt. Dies ermöglicht TortoiseSVN, im Log-Dialog ein Kontextmenü KontextmenüBetrachte Revision im Web-Browser anzuzeigen.

webviewer:pathrevision

Setzen Sie diese Eigenschaft auf die URL, mit der Sie Änderungen an einer Datei in einer bestimmten Revision sehen können. Sie muss korrekt URI-codiert sein sowie %REVISION% und %PATH% enthalten. %PATH% wird durch den Pfad relativ zur Projektarchivbasis ersetzt. Dies ermöglicht TortoiseSVN, im Log-Dialog ein Kontextmenü KontextmenüBetrachte Revision eines Pfades im Web anzuzeigen. Wenn Sie zum Beispiel im Log-Dialog auf eine Datei /trunk/src/file klicken, wird %PATH% in der URL durch /trunk/src/file ersetzt.

Sie können auch relative URLs anstelle von absoluten verwenden. Das ist nützlich, wenn Ihr Web-Betrachter sich in derselben Domäne oder auf demselben Server befindet wie Ihr Projektarchiv. Wenn sich der Domänenname ändern sollte, müssen Sie die Eigenschaften webviewer:revision und webviewer:pathrevision nicht anpassen. Das Format ist dasselbe wie bei der Eigenschaft bugtraq:url und in „Integration mit einem System zur Fehlerverfolgung“ erklärt.

Setzen Sie die Eigenschaften auf Ordner

Die obigen Eigenschaften müssen auf Ordner gesetzt sein, damit das System richtig funktioniert. Beim Übertragen werden die Eigenschaften des aktuellen Ordners gelesen. Wenn die Eigenschaften nicht gefunden werden, sucht TortoiseSVN nach oben durch die Ordnerstruktur, bis es auf einen nicht versionierten Ordner oder die Wurzel (z. B. C:\) stößt. Wenn Sie sicher sein können, dass jeder Benutzer z. B. von trunk/ und nicht aus einem Unterordner auscheckt, definieren Sie die Eigenschaften nur für trunk/. Wenn Sie nicht sicher sein können, definieren Sie die Eigenschaft rekursiv für jeden Unterordner. Eigenschaften in einem Unterordner überschreiben die Einstellungen in einem übergeordneten Ordner (näher an trunk/).

Ausschließlich für Projekteigenschaften, z. B. tsvn:, bugtraq: und webviewer:, können Sie die Rekursiv-Option wählen, um die Eigenschaft auf alle Unterordner zu übertragen, ohne sie gleichzeitig auch für alle Dateien zu setzen.

Wenn Sie mit TortoiseSVN neue Unterordner zu einer Arbeitskopie hinzufügen, werden sämtliche Projekteigenschaften des Elternordners auf den Unterordner übertragen.

Einschränkungen des Projektarchivbetrachters

Da die Integration des Projektarchivbetrachters vom Zugriff auf Subversion-Eigenschaften abhängt, sehen Sie die Ergebnisse nur in einer Arbeitskopie. Da das Holen der Eigenschaften von einem Server eine zeitintensive Operation ist, steht diese Funktion im Projektarchivbetrachter nicht zur Verfügung, es sei denn, er wurde aus der Arbeitskopie heraus gestartet. Wenn Sie die URL des Projektarchivs direkt eingeben, steht die Funktion nicht zur Verfügung.

Aus dem gleichen Grund werden Projekteigenschaften nicht automatisch weitergereicht, wenn ein Unterordner im Projektarchivbetrachter angelegt wird.