Anhang C. Tipps für Administratoren

Inhaltsverzeichnis

TortoiseSVN über Gruppenrichtlinien verteilen
Die Versionsprüfung umleiten
Die Umgebungsvariable SVN_ASP_DOT_NET_HACK setzen
Kontextmenüeinträge deaktivieren

Dieser Anhang enthält Lösungen zu einigen Problemen / Fragen, die auftreten können, wenn Sie zentral verteilte Installationen von TortoiseSVN vornehmen wollen.

TortoiseSVN über Gruppenrichtlinien verteilen

Das TortoiseSVN-Installationsprogramm ist eine MSI-Datei, die Sie normalerweise problemlos in die Gruppenrichtlinien Ihres Domänencontrollers mit aufnehmen können.

Eine gute Anleitung findet sich in Artikel 314934 von Microsofts Wissensbasis: http://support.microsoft.com/?kbid=314934.

TortoiseSVN muss unter Computerkonfiguration und nicht unter Benutzerkonfiguration installiert werden. Das liegt daran, dass TortoiseSVN die CRT- und MFC-DLLs benötigen, die nur per Computer und nicht per Benutzer eingesetzt werden. Wenn Sie TortoiseSVN wirklich pro Benutzer installieren wollen, müssen Sie zunächst die MFC- und CRT-Pakete in der Version 12 von Microsoft auf jedem davon betroffenen Rechner installieren.

Sie können die MSI-Datei anpassen, wenn sie möchten, dass alle Anwender dieselben Einstellungen erhalten. Die TortoiseSVN-Einstellungen werden in der Registrierung unter dem Schlüssel HKEY_CURRENT_USER\Software\TortoiseSVN gespeichert. Allgemeine Subversion-Einstellungen, die alle Clients beeinflussen, finden sich in Konfigurationsdateien unter%APPDATA%\Subversion. Wenn Sie Hilfe bei der Anpassung von MSI-Dateien benötigen, schauen Sie in eines der MSI transform-Foren oder suchen Sie im Internet nach MSI transform.